Overlay
Livekritik zu

Tanz der Vampire - Das Musical

05.05.2016 - 01.09.2016 | Berlin [ Charlottenburg ] / Stage Theater des Westens
« zurück zur Veranstaltungsseite
Frollainwunder
am 03.05.2016

die vampire tanzen, denn sie haben den letzten biss. im musical "tanz der vampire" sträuben sich so einige tapfere figuren gegen die daseinsform der bleichen gierigen, aber es nützt nichts. auch alfred, der schmale scheue assistent des zerstreuten professors abronsius (einstein lässt grüßen), verliebt sich zwar ganz unschuldig in die wirtstochter sarah, doch diese ist schon dem vampirgrafen von krolock erlegen und verfallen. und fiebert mädchenhaft in erwartung des finalen liebesbisses. neu-vampirin sarah schnappt sich dann auch später konsequent verehrer alfred und das abgründige hat gesiegt, liebe in düsteren zeiten.
nach 3 jahren schlägt die show "tanz der vampire", das erfolgreichste deutschsprachige musical überhaupt, wieder in berlin auf - bissiger blutrausch im theater des westens, mit diabolischem augenzwinkern.
der poprock-ohrwurm "total eclipse of the heart" von röhre bonnie tyler zieht sich als "totale finsternis" durch den abend. musicaldarsteller mark seibert, jahrgang 1979, gibt den wesentlich älteren untoten graf von krolock und ist eine umwerfende besetzung mit pracht und dominanz. edel, hilfreich nur im eigenen interesse und gar nicht gut vom wesen, aber fokussiert im geiste, bannt er die 17jährige sarah. die 25jährige italienerin veronica appeddu, ein musical-super-starlet, ist sarah mit den rehaugen. das deutsch wird mit niedlichem akzent garniert, die glockenklare stimme schrillt, wenn es besonders dramatisch wird. 17 jahr, dunkles haar und hingerissen zwischen dem lieben jüngling und dem hypermännlichen grafen der finsternis. und papi, der sein über-sinnliches töchterchen am liebsten einsperren möchte. es siegt kandidat 2, wie bekannt. und der lustvolle blutrausch.
das bühnenbild ist üppig entworfen und erinnert an ein putziges russisches märchen, wenn der professor und sein assistent verfroren (es ist winter) im gasthaus in der nähe des dunklen vampirschloss eintreffen. die kessen derben bewohner schweigen, krallen sich aber lieber in knoblauchknollen. gibt es also doch vampire? prof. abronsius in einer geheimen mission!
in der zweiten hälfte (die show verschlingt 3 stunden mit pause) wird der faszinierende vampirball zum thema. des grafen schloss baut sich düster auf, beeindruckt gothic-verschnörkelt mit vielen details. fast knarzt das tor gruslig.
wer für diesen ball die kostüme zaubern durfte, hatte eine aufregende zeit. die vampire betören mit farbenprächtigem stoffen, barocken schnitten, exzentrischen frisuren (und erschrecken mit bleichen starren minen). schleichen durch die gänge an uns vorbei. buh.
die große faszination des abends wird aber der eigentlich blondgelockte mark seibert als graf vonundzu bleiben. eine stimme, die man nicht vergisst und auch nicht vergessen will. so viel gefühl, so viel schauer. ein traum.

Besucherfazit

was für ein hinreißender graf

Bewertung

  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre
12 Personen fanden diese Livekritik hilfreich.
Konnte Ihnen diese Livekritik helfen?
Ja

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Zuletzt aktive Livekritiker

  • Katja Marquardt
  • Eckhard Kutzer
  • theatermail nrw
  • Monique Siegert
  • A.-K. Iwersen
  • Tollwood
  • Marylennyfee Schmidt
  • Tanja Piel
  • Daniel Anderson
  • Peter Griesbeck
  • Juliane Wünsche
  • Kerstin Al-Najar
  • Rolf Schumann
  • Stefan M. Weber
  • Katharina Hö
  • CHAMÄLEON Theater GmbH
  • Zelli
  • Stephanie Speckmann
  • Altfriedland
  • ENSEMBLE RUHR
  • Ina Finchen

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!