Overlay

Scheherazade 2.0

29.05.2014 - 31.05.2014 | Hamburg [ Mitte ] / Hamburger Sprechwerk
© Alexander Merbeth
© Alexander Merbeth
Beschreibung: 

„Wie lange muss ich noch aushalten. Ich bin so müde! Warum darf ich nicht auf mein Herz hören? Warum muss ich all das machen, was mein Mann mir sagt? Warum bin ich nicht als Mann auf die Welt gekommen? Dann würde ich euch zeigen, was es bedeutet ein Mann zu sein. Ich würde beweisen, dass man durch Liebe, Glaube und Hoffnung stark sein kann und nicht durch Waffen und Kriege.“ (eine Teilnehmerin) Nach "Station Warteraum" beschäftigt sich die neue Produktion von FLAGRANT damit, wie es ist, in einem westlichen Land zu leben, aber mit traditionellen muslimischen Vorstellungen aufgewachsen zu sein. Das Märchen der Scheherazade aus 1001 Nacht dient als Ausgangpunkt für diese Auseinandersetzung. Scheherazade entgeht ihrer Hinrichtung durch Mut und Klugheit, nimmt dafür aber das Eheleben mit dem herrischen König in Kauf. Doch wie geht es heute weiter für die Frau, die mehr will, die sich danach sehnt ein eigenes selbstbestimmtes Leben zu führen? Wie geht es weiter für den Mann, der sich zunehmend von traditionellen Rollenvorstellungen verabschieden muss. Gefangen sind sie beide zwischen Tradition und Moderne, zwischen Bekanntem und Unbekanntem und nicht zuletzt zwischen (über)sexualisiertem und tabuisierendem Gebaren - begleitet von der Angst bestimmte Gedanken weiter zu denken, weil diese sie von den Menschen, die sie lieben und ihrer Kultur entfremden könnten. Wie wird die Zerreißprobe enden? Unter der Leitung von Anna Friederike Schröder und Anne Wieckhorst erforschen 12 Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund eigene und fremde Vorstellungswelten über Weiblichkeit und Männlichkeit. Von den Jugendlichen eigens geschriebene Texte werden kombiniert mit Zitaten bekannter Autoren und unterstützt mit Songs und Soundcollagen. Die Theatergruppe ist ein Herzstück des Vereins FLAGRANT, der mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen interkulturelle und gesellschaftsrelevante Themen künstlerisch bearbeitet. Kartenpreise: AK: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro. Kein VVK. Do 29.05., Fr 30.05., Sa 31.05.2014 jeweils um 19 Uhr

Noch keine Livekritik vorhanden.
  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

0 Livekritiken

Noch keine Livekritik vorhanden.
Schreiben Sie die erste!

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
16.09.2019

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!