Overlay

Der Freischütz

07.06.2013 - 20.12.2013 | Bremen / Theater am Goetheplatz Bremen
© Bremer Theater
© Bremer Theater
Beschreibung: 
Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
Text von Johann Friedrich Kind
 
„Mitten hinein ins Volksleben!“ (Caroline v. Weber) – Als ein „Stück deutscher Waldromantik“ rühmte der nationalistische Komponist Hans Pfitzner den „Freischütz“, als „Blumenstrauß zartester und echtester Empfindung“. Deutsch und treu. Auf den ersten Blick scheint die Welt, in der der Jägerbursche Max, um sich Braut und Erbförsterei zu erjagen, Grenzen überschreitet, auch idyllisch schön. Und doch öffnen sich schnell Abgründe hinter dem schönen Schein. Dass sich nach dem Dreißigjährigen Krieg (da spielt die Handlung) und den Befreiungskriegen (da entstand das Stück) einiges im kollektiven Bewusstsein versteckt, sollte nicht verwundern. Mit welchen Gespenstern lässt Max sich ein? Sebastian Baumgarten, einer der gegenwärtig bedeutendsten Musiktheaterregisseure begibt sich auf die Suche nach der deutschen Seele. „Nun, liebe Kinder, gebt fein acht …“
 
Dauer: 2 Sunden 45 Minuten, eine Pause
Noch keine Livekritik vorhanden.
  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

0 Livekritiken

Noch keine Livekritik vorhanden.
Schreiben Sie die erste!

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
15.09.2019

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!