Overlay
Livekritik zu

A Clockwork Orange

28.06.2013 - 13.07.2013 | Stuttgart / Theater der Altstadt
« zurück zur Veranstaltungsseite
Andrea Ostberg
am 06.07.2013

Das im Theater in der Altstadt gezeigte Stück "Clockwork Organge" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Anthony Burgess. Es erzählt die Geschichte von Alex, einem jugendlichen Gewalttäter. Zusammen mit seiner Bande den Droogs lebt er seine exzessiven Gewaltfantasien aus und landet letztendlich dafür im Gefängnis. Eine neue Anti-Aggressionstherapie soll ihn zu einem sinnvollen Mitglied der Gesellschaft machen. Soweit der Inhalt kurz zusammengefasst. Viele kennen sicherlich Stanley Kubriks Verfilmung der Stückes.

Auch Regisseur Wilfried Alt und das Schauspielteam bestehend aus Dominik Knapp, Stefan Nàszay, Lukas Ullrich und Andrew Zbik zeigen die Gewalt. Mit einer Leichtigkeit führen sie das Publikum über eine gespielte Theaterprobe in die Welt  von Alex und der Droogs. Interessant inszeniert wird der Zuschauer immer mehr in die Geschichte hineingezogen. Dem Publikum wird nichts geschenkt. Einige Szenen sind sogar ziemlich eklig. Besonders gut hat mir Dominik Knapp gefallen. Eindringlich spielt er die Rolle des Alex DeLarge.

Das Buch stammt aus dem Jahr 1962, der Film ist von 1971, dennoch ist die Thematik nach wie vor aktuell.  Selbst die von Burgess erfundene, merkwürdige Jugendsprache wirkt nach über 50 Jahre nicht über die Maßen befremdlich.

Zwischendrin habe ich mich gefragt, ob jemand der Film nicht kennt, das Stück auch versteht. Beantworten kann ich dies nicht, da ich den Film kenne, aber auch 2 Tage danach denke ich immer noch über das Fazit des Stückes nach.

Leider ist das Stück nur noch bis zum 13. Juli im Theater der Altstadt zu sehen. Das Stück lief bereits 2012 mit großem Erfolg. Wer auf anspruchsvolles, ideenreich inszeniertes Theater steht, sollte dieses Stück nicht verpassen. Das Theater der Altstadt liegt direkt an der S-Bahn-Station  "Feuersee" sodass man sich mit der Parksituation im Westen erst gar nicht auseinander setzten muss. Die Sitzreihen sind bequem und das Personal sehr nett.

Besucherfazit

Anspruchsvoll und "..ein Mords-Trip mit großer Schaffe, viel Geschrei und Ultra-Brutalem!"

Bewertung

  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre
3 Personen fanden diese Livekritik hilfreich.
Konnte Ihnen diese Livekritik helfen?
Ja

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Zuletzt aktive Livekritiker

  • Kerstin Al-Najar
  • Aberabends
  • Ina Finchen
  • Odile Swan
  • Marylennyfee Schmidt
  • CHAMÄLEON Theater GmbH
  • Wolfgang Albrecht
  • Sarah Mauelshagen
  • Sarah Dickel
  • Stephanie Speckmann
  • Peter Griesbeck
  • Katharina Hö
  • Theater o.N.
  • Stefan Bock
  • Julia Schell
  • Christin Buse
  • Stefan M. Weber
  • Meerfreude
  • PROARTEFrankfurt
  • Kyritz
  • Nicole Haarhoff

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!