Overlay

Deutschland, ein Weihnachtsmärchen: Kulturempfehlungen für die kalte Jahreszeit

Bisher ist der Großteil des Landes noch vom Schnee verschont geblieben. Doch das Datum verrät, dass der Winter bevorsteht und bereits in wenigen Tagen der Adventskalender (endlich) an die Wand gehängt und das erste Türchen geöffnet wird. Für viele Kulturfans beginnt damit gleichzeitig die Vorfreude auf viele Weihnachtsklassiker, die zum Fest einfach dazugehören und von denen wir hier einige vorstellen wollen.

MÄRCHEN
Für die meisten Menschen ist die besinnliche Vorweihnachtszeit untrennbar mit dem Erzählen von Märchen verbunden. Weihnachtszeit ist auch immer Märchenzeit. Es sind vor allem die zauberhaften Geschichten der Gebrüder Grimm oder des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, die jedes Jahr während der festlichen Tage aus den Bücherschränken hervorgeholt werden und sowohl Jung und Alt begeistern. In Berlin ist beispielsweise die Märchenhütte längst Kult, wo pro Stunde zwei Märchen in zauberhaften und urkomischen Formen wiedergegeben werden. Die Karten sind jedes Jahr schnell ausverkauft, also zugreifen.

Nostalgischer Dauerbrenner der Weihnachtszeit sind außerdem die besonders für Kinder geeigneten „Schneekönigin“ und „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Während die Schneekönigin zum Beispiel im Theater an der Parkaue Berlin oder im Stadttheater Cöpenick Kinder und Erwachsene gleichermaßen erwärmt, hat die Berliner Komödie am Kurfürstendamm dieses Jahr die Geschichte von Aschenbrödel im Programm.


© Sven Bluhm

BALLETT - DER NUSSKNACKER
Das Ballett „Der Nussknacker“ beginnt den bunten Reigen an Märchenvorstellungen. Die Geschichte von dem Mädchen Klara, das als Geschenk vom ihren Onkel einen hölzernen Nussknacker geschenkt bekommt, der wie Pinocchio des Nachts zum Leben erwacht, ist eines der bekanntesten Ballettaufführungen überhaupt. In seiner Mischung aus träumerischer Musik und düsterer Märchengeschichte ist das Stück sowohl für Kinder als auch Erwachsene bestens geeignet.  Der Nussknacker wird u.a. gespielt in der Deutschen Oper Berlin, dem Nationaltheater München, in der Semperoper Dresden oder im Badischen Staatstheater Karlsruhe


© Wilfried Hösl

DER KLEINE PRINZ
Beinahe schon ein moderner Klassiker ist „Der kleine Prinz“. Die Erzählung des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry ist wohl eines der beliebtesten Kinderbücher. Der Weg des kleinen Prinzen über unterschiedliche Planeten führt zu anregenden Dialogen mit verschiedenen Charakteren, ohne dass die Erzählung durch ihre philosophischen Ausflüge und Gesellschaftskritik an der Welt „der großen Leute“ an Leichtigkeit verliert. Mit seiner bekannten Botschaft „Man sieht nur mit dem Herzen gut!“  passt das Stück hervorragend in die Weihnachtszeit. U.a. im Admiralspalast Berlin, in Mülheim an der Ruhr oder im Planetarium Bochum

KLASSIK - WEIHNACHTSORATORIUM
Bachs Weihnachtsoratorium ist auch mit fast 200 Jahren ungebrochen populär und ist eines der berühmtesten geistlichen Kompositionen überhaupt. Aus der Weihnachtszeit ist es eigentlich nicht mehr wegzudenken und wird - wie auch zahlreiche andere Weihnachtsoratorien - in zahlreichen Kirchen und Konzertsälen gespielt. Das Hamburg Ballett von John Neumeier hat das Oratorium in eine Ballett-Choreographie verwandelt. Zu sehen in der Hamburgischen Staatsoper.

DIE FEUERZANGENBOWLE
Heinz Rühmann als Doktor Pfeiffer, der nach dem Genuss einer Feuerzangenbowle beschließt, sich als Schüler zu verkleiden und in einem kleinen Gymnasium ein paar Wochen seiner Schulzeit nachzuholen, ist umwerfend. Die hochprozentige Bowle allerdings auch. Neben diversen Filmvorführungen läuft das Kultstück zum Beispiel im Altonaer Theater Hamburg.

KOMISCHE WEIHNACHTEN
Für diejenigen, die Weihnachten weniger besinnlich, dafür herzlich und komisch mögen, gibt es ebenfalls eine Reihe Klassiker, die nicht mehr aus dem weihnachtlichen Kulturkalender zu streichen sind. Ob Herr Holms Stille Nacht, Ades Zabels „Wenn Ediths Glocken läuten“ oder die diversen komischen Jahresrückblicke, die Kabarettbühne Ihres Vertrauens hat sicher etwas passendes im Programm.

DINNER FOR ONE
Der 90. Geburtstag von Miss Sophie gehört zwar zu Sylvester und nicht zu Weihnachten, aber spätestens wenn die Reste der Weihnachtsgans verputzt sind, ahnt man leise, dass es einige Tage später wieder zur gleichen Prozedur kommt, wie jedes Jahr.

 

Wir wünschen allen eine kulturreiche Weihnachtszeit!

Govaert Flinck "Angels announcinc Christ`s birth to shepherds"

Zuletzt aktive Livekritiker

  • Erzählung
  • Monique Siegert
  • Meerfreude
  • Ina Finchen
  • MartinDoeringer
  • Dresdner Kabarett Breschke und Schuch
  • Ella Görner
  • Nicole Haarhoff
  • Iris Gutheil
  • Katja Marquardt
  • Napp Flaska
  • Sarah Dickel
  • Christin Buse
  • Iris Fitzner
  • Katharina Hö
  • MandyleinNH
  • Ulf Valentin
  • cgohlke
  • Aberabends
  • Kyritz
  • Altfriedland

Machen Sie mit

Für Freikarten und Kulturtipps

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!