Overlay

Farges mikh nit – vergiss mich nicht

08.03.2014 - 05.05.2018 | Berlin / Komische Oper Berlin
© Gunar Geller
© Gunar Geller
Beschreibung: 

Alma Sadé (u. a. Maria in West Side Story ), Helene Schneiderman (als Kaiserin Octavia in Monteverdis Poppea unvergessen) – und am Klavier Intendant Barrie Kosky! Mit »Farges mikh nit – vergiss mich nicht« lassen die drei Künstler*innen eine vergessene Gattung wiederaufleben: das jiddische Theater. Die Autoren und Komponisten, darunter Joseph Rumshinsky, Alexander Olshanetsky, Sholom Secunda oder der »jiddische Shakespeare« Abraham Goldfaden, zum größten Teil aus Osteuropa stammend, emigrierten unter dem Druck der dortigen Pogrome Anfang des 20. Jahrhunderts in die USA, wo sie dem noch in den Kinderschuhen steckenden amerikanischen Musical und der aus Europa importierten Operette ein drittes Genre gegenüberstellten. Ihre Lieder handeln nicht selten vom Exil, von Einsamkeit und Heimweh. »Wo du auch sein magst – farges mikh nit! « Ein stiller, ein besonderer Abend. Tell your friends about us! Facebook Twitter

Gesamtwertung aus 2 Livekritiken

  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

2 Livekritiken

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
24.04.2018

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!