Overlay

EWIG JUNG

05.08.2013 - 11.08.2013 | Bad Hersfeld / Schloß Eichhof
Beschreibung: 

Wiederaufnahme im Rahmen der Bad Herfelder Festspiele

Songdrama von Eric Gedeon

Musikal. Leitung: Thomas Mahn
Regie: Hans-Christian Seeger

 

Der sensationelle Erfolg des Sommers 2012

Publikum und Presse waren im Sommer 2012 so begeistert von dieser Inszenierung, dass alle Vorstellungen ganz schnell ausverkauft waren:

„Machen wir was draus“, fordert der greise Herr Seeger das Publikum auf und meint die erfüllende Gestaltung des letzten Lebensabschnitts. Diese Botschaft kündet Hans Christian Seeger direkt als Darsteller von Herrn Seeger und indirekt als Regisseur mit Witz und rabenschwarzem Humor im Festspiel-Songdrama „Ewig jung“. ... Dank der spritzig-turbulenten Inszenierung amüsieren sich die Zuschauer bestens. Das sollen sie auch unbedingt, denn Hans Christian Seeger will mit Humor für ein oft verdrängtes Thema werben: das Alter. (Christoph. A. Brandner/ Fuldaer Zeitung)

„Gut dass Erik Gedeons Stück "Ewig jung" in keine Schublade passt, denn so besteht nicht die Gefahr, dass es in deren Tiefen verschwindet. Solche Stücke braucht man nämlich täglich. ...“ Als Songdrama betitelt der Autor sein Stück selbst. Dramatisch ist die Entwicklung jedenfalls, von der harmlosen Seniorenunterhaltung mit "altersgerechtem Liedgut" durch Schwester Iris bis hin zum shakespearschen Sterben am Ende inklusive "Mord" an der lästigen Schwester. Betrachtet man das Stück als Revue der musikalischen Erinnerungen, zeichnet sich der schwarze Humor und der oftmals scharfe Witz am besten ab. Von "I love Rock’n’Roll" bis "Barbie Girl" werden keine musikalischen Klischees ausgelassen, allerdings in erfrischend ironischer Interpretation, dass man als Zuschauer selbst in Erinnerung schwelgen und bedenkenlos genießen kann. „ ... Nicht "alles wird gut" ist die Botschaft, vielmehr, "gemeinsam werden wir alles überwinden", auch die "zweite Kindheit", jeden Tag aufs Neue. "Ewig jung" ist ein absoluter Geheimtipp, der nicht lange geheim bleiben dürfte, doch die Karten im Eichhof sind begrenzt.“ (Klaus Scheuer/ Osthessennews) 

„Eine große Freude aber ist es, die kaum wieder zu erkennenden Schauspieler als Senioren agieren zu sehen. Den tattrigen Herrn Seeger – Hans-Christian Seeger führt auch Regie –, die punkige Frau Becker mit arg schlüpfrig-losem Mundwerk oder Herrn Ullrich im Rainer-Langhans-Gedächtnis-Outfit inklusive lackierter Zehennägel. Die Maske leistet bei „Ewig jung“ hervorragende Arbeit. ... Schmunzeln lassen auch die Anspielungen in Bezug auf bekannte Akteure der Festspiele: Auf dem Flügel steht die Asche von Volker Lechtenbrink, ein Plakat weist den im Stück ebenfalls bereits verstorbenen Holk Freytag als Intendanten bis 2025 aus... Das Publikum kicherte und johlte. Besonders lauten Applaus bekamen Stephan Ullrich für sein berauschtes Medley, das nach der Pause geschickt wieder in die „Seniorenresidenz“ einlud, und Frank Jordan für seinen „graziösen“ Strip zu Joe Cockers „You can leave your hat on“ – schon tausendmal gesehen, aber eben noch nie so. ... Am Ende blieb nur mit Frau Beckers Worten zu sagen: „Wie geil war das denn?“ (Nadine Maaz/ Hersfelder Zeitung)

Noch keine Livekritik vorhanden.
  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

0 Livekritiken

Noch keine Livekritik vorhanden.
Schreiben Sie die erste!

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
14.12.2019

Zuletzt aktive Livekritiker

  • MandyleinNH
  • Susanne Elze
  • Ulf Valentin
  • Silke Liria Blumbach
  • Sus Ann J
  • Ella Görner
  • Annette Finkl
  • theatermail nrw
  • ENSEMBLE RUHR
  • cgohlke
  • poy
  • Tanja Piel
  • MartinDoeringer
  • Arne
  • Luisa Mertens
  • Mel Kep
  • AnneW
  • ChrisCross
  • Monique Siegert
  • Peter Griesbeck
  • Aberabends

Für Freikarten und Kulturtipps

Empfehlen

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!