Overlay

Ein Sommernachtstraum

20.09.2014 - 24.09.2014 | Düsseldorf / Schauspielhaus (Großes Haus) Düsseldorf
Beschreibung: 

Eine Welt der wild side, der madness, des Sexus zeigt William Shakespeares Sommernachtstraum auf besonders poetische, spielerische Weise.

In seiner Schilderung der naturhaften Gegenwelt zur geordneten Stadt Athen herrschen Elementargeister, Dämonen, Elfen, Kobolde, unerkannte Mächte, vor allem die Macht des Eros und des Rausches. Die Menschen sind getrieben von diesen Mächten, Lüsten, Begierden,
in einer midsummer madness, die über ihren Verstand geht. Das eben noch geliebte Wesen wird plötzlich verachtet und verhöhnt, die Verschmähte mit rasender Liebesgier verfolgt.

Eine Elfenkönigin wird Opfer ihres eigenen sexuellen Verlangens und erliegt im Traum – oder in der Wirklichkeit? – einem Liebesrausch mit einem (verzauberten) Esel.

Die Gesetze von Zeit und Raum in dieser Sommernacht sind auf den Kopf, aus dem die Träume kommen, gestellt.

Àlex Rigola, international bekannter Regisseur aus Barcelona, hat für seine Interpretation des Stoffes einen besonderen Ort entdeckt: Die Factory des Andy Warhol war einer der kreativsten, berühmt-berüchtigsten Orte im New York der frühen sechziger Jahre. Diese Lebens- und Arbeitsgemeinschaft bildete den Mittelpunkt einer Künstler-Avantgarde, die bis heute prägend für Bildende Kunst, Musik, Literatur und Film ist.

Berüchtigt waren die Parties, die vermeintlichen Exzesse; berühmt wurden die Songs, die Bilder, Skulpturen und Filme.

Tänzer, Sänger, Schauspieler, Filmemacher trafen sich zu rauschhaften Sessions, bei denen Bilder gemalt und Filme gedreht wurden. Bands kreierten hier ihre besten Songs u. a. die legendäre Formation »Velvet Underground« – Performances wurden ersonnen und aufgeführt. Die Factory war Atelier, Wohn- und Schlafzimmer einer Gruppe hochbegabter Träumer und Wirklichkeitsflüchtlinge.

Wie belebend und auch zerstörerisch diese »magischen«, durch Drogen und Passionen kreierten, Traumwelten sein können, zeigt die Eröffnungspremiere der Spielzeit 2014/15 im Großen Haus.

Noch keine Livekritik vorhanden.
  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

0 Livekritiken

Noch keine Livekritik vorhanden.
Schreiben Sie die erste!

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
19.09.2019

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!