Overlay

Die verkaufte Braut

02.05.2014 - 06.06.2014 | Dresden / Staatsoperette Dresden
© Stephan Floß
© Stephan Floß
Beschreibung: 

Komische Oper von Bedřich Smetana
 
Die schöne Bauerntochter Marie liebt den aus der Fremde zugewanderten und scheinbar mittellosen Knecht Hans. Doch ihre Eltern haben für sie mit Hilfe des Heiratsvermittlers Kezal eine standesgemäße Ehe mit Wenzel, dem Sohn des reichen Grundbesitzers Micha, arrangiert. Allen elterlichen Plänen zum Trotz versprechen sich jedoch Marie und Hans ewige Treue und beginnen ein komisches Verwirrspiel: Marie führt den schüchternen Wenzel an der Nase herum und erzählt ihm Schauermärchen über seine zukünftige Braut. Und Hans seinerseits gibt vor, für eine Abstandssumme von 300 Gulden auf Marie zu verzichten – vorausgesetzt, sie heiratet keinen anderen als „den Sohn des Micha“. Unter Zeugen wird der Vertrag über den Verkauf der Braut aufgesetzt…
 
„Die verkaufte Braut“ gilt als die tschechische Nationaloper schlechthin, auch wenn die Uraufführung 1866 in Prag anfangs nur wenig Beifall fand. Heute gehört das Werk, das der Komponist selbst als „Operette“ bezeichnete, mit seiner perfekten Mischung aus innig slawischem Gefühl und praller Komik auch international zu den populärsten des Repertoires. Bedřich Smetanas Partitur besticht durch ihre Fülle an kunstvollen Ensembles, vitalen Chören und zündenden Volkstänzen sowie die lebensnahe Charakterzeichnung der Personen.
 
Die Premiere findet am 2. Mai um 19:30 statt.

Gesamtwertung aus 2 Livekritiken

  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

2 Livekritiken

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
18.10.2019

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!