Overlay

Rotkäppchen und der Wolf

17.05.2019 - 30.09.2019 | Hamburg [ Mitte ] / Deutsches Schauspielhaus in Hamburg-Rangfoyer
2019 / Sinje Hasheider; Sinje Hasheider
Rotkäppchen und der Wolf 2019 / Sinje Hasheider; Sinje Hasheider
2019 / Sinje Hasheider; Sinje Hasheider
Rotkäppchen und der Wolf 2019 / Sinje Hasheider; Sinje Hasheider
Beschreibung: 

„Spricht die Mutter mir vom Wald,
schlottert sie entsetzenskalt.
Mütterlicher Phantasie
frisst der Wolf dort Mensch und Vieh.
Forsche nicht im Waldgehege!
Weiche keinen Schritt vom Wege!“
(Martin Mosebach, Rotkäppchen und der Wolf)

Mit guten Ratschlägen gewappnet, macht sich das Kind auf den Weg – doch der Gang der Geschichte ist unausweichlich. Das Märchen vom Mädchen mit der roten Kappe, das sich durch den gefährlichen, aber auch verheißungsvollen Wald wagt, um die Großmutter zu besuchen und dabei auf den bösen Wolf trifft, zählt zu den bekanntesten europäischen Märchenstoffen. 1988 hat Martin Mosebach daraus ein monumentales Drama in Versform geschrieben, in dem die Figuren und das Leben im Wald eine humorvolle und zugleich abgründige Überhöhung erfahren.
Martin Höfermanns Kondensat dieser Dramatisierung für Erwachsene nimmt die vergifteten Mütter-Töchter-Verhältnisse unter die Lupe: Die schrägen Figuren arbeiten sich – getrieben von Reue und Bitterkeit in Bezug auf getroffene Lebensentscheidungen – an der Ausweglosigkeit, die ihnen durch ihre Rollen zugekommen ist, ab.
Vielleicht kommt der Wolf, dem sie früher oder später unweigerlich alle begegnen, als Katalysator nicht ganz ungelegen? Und vielleicht ist auch er, der Außenseiter, von diesen Gedanken nicht ausgenommen?
„Die Apokalypse steht ins Haus. Wir Untiere wissen es längst, und wir wissen es alle.“ (Ulrich Horstmann, Das Untier)

Fotos: Sinje Hasheider

Noch keine Livekritik vorhanden.
  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre
  • Hamburg [ Mitte ] | Kirchenallee 39

    Deutsches Schauspielhaus in Hamburg-Rangfoyer

    Das Foyer im 2. Rang ist ein ovaler Raum über dem Marmorsaal und bietet etwa 80 Zuschauern Platz. Der Zugang erfolgt über das Foyer des Schauspielhauses oder den Durchgang zum Malersaal.

    mehr

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Zuletzt aktive Livekritiker

  • Wolfgang Albrecht
  • Aberabends
  • Reinhard Zeitz
  • Sarah Divkovic
  • Frank Varoquier
  • Sarah Mauelshagen
  • Napp Flaska
  • MandyleinNH
  • Katja Marquardt
  • Zelli
  • ChrisCross
  • Stephan Baresel
  • Esther Barth
  • Iris Souami
  • Stefan Bock
  • Sarah Dickel
  • Jamal Tuschick
  • Benjamin Njoroge
  • Elena Artemenko
  • cgohlke
  • Mel Kep

Für Freikarten und Kulturtipps

Empfehlen

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!