Overlay
Livekritik zu

CABARET - das Musical

11.08.2017 - 01.10.2017 | Berlin [ Tiergarten ] / TIPI AM KANZLERAMT
« zurück zur Veranstaltungsseite
Mig Bogdoll
am 20.05.2015

"Meine Damen und Herren: Willkommen bei uns im Cabaret!"

Gestern Abend hat es wieder einmal getobt in Berlin, genauer gesagt im Theater "Tipi am Kanzleramt". CABARET - DAS MUSICAL, die Wiederaufnahme der Inszenierung des amerikanischen Regisseurs Vincent Patterson, hatte im Jahr 2004 in der berliner "Bar jeder Vernunft" eine äußerst erfolgreiche Premiere und Vorstellungszeit. Nach rund neun Jahren dürfen wir diese nun endlich wieder bestaunen und miterleben.

Schon beim Hineingehen durch die Vorhänge am Eingang glitzert und funkelt alles! 20'er Jahre-Musik ertönt im Hintergrund und plötzlich ist man voll und ganz abgeschottet vom Alltag! Travestie-Künstler, schöne Frauen in knapper Bekleidung mit Fransen und Federn überall, Bedienung und Kellnerinnen im Korsett - schon fühlt man sich wie im letzten Jahrhundert, und auch ein bisschen wie im Circus, weil alles so "verrückt" wirkt. Schön und angenehm verrückt! Nun, Cabaret sollte schließlich auch genau das darstellen: tolle Unterhaltung und Ablenkung für die Menschen, die es irgendwann nicht mehr so leicht hatten Ende der 20'er, als ans Licht kam, was die ganze Sache mit Hitler und dem Nationalsozialismus auf sich hatte. Jedoch - Sally Bowles, ein sehr bekanntes Nachtclubgirl aus dem berliner Kit Kat Klub, kann nicht verstehen, warum aufeinmal so viel Unruhe gestiftet wird und ihre neue Flamme Clifford Bradshaw (Patrick Stamme), ein amerikanischer Schriftsteller, flüchten will aus Europa und sie auch noch mitnehmen will. Doch bevor es zu diesem ganzen Schlamassel kommt, lernt Clifford die Stadt Berlin und auch Sally ersteinmal kennen, gewinnt einen Eindruck und wird inspiriert zum Schreiben seines neuen Romans. Es scheint ihm wahnsinnig aufregend, was in Berlin so zugeht und irgendwann geht ihm Sally auch nicht mehr aus dem Kopf, die sich nach einem Rauswurf aus dem Klub bei Cliff im Zimmer eingenistet hat. Schließlich erfährt ganz Berlin nach und nach, dass die politische Rechtslage viel Unheil mitsich bringt und ziemlich schnell etwas verändert werden muss. Fliehen oder mitgehen, was sollen die Juden jetzt nur tun?

Cabaret ist ein wirklich spannendes und spritziges Musical. Auf der Bühne des Tipis gibt es zwar kaum Fläche für großartige Requisiten, jedoch nutzen die Bühnenbildner diesen Raum perfekt und bekommen immer wieder verwendbare Bühnenbilder hin, sowie zum Beispiel die Eisenbahn, mit der Clifford nach Berlin reist oder das Haus von Fräulein Schneider (Regina Lemnitz) mit den vielen Gästezimmer. Es gibt keine einzige Szene, in der niemand verkleidet oder geschminkt ist, alles ist sehr prachtvoll und wirkt glamurös auf der Bühne. Selbst der Vorhang besteht aus silber-glitzernden Fransen! Das Ambiente unter dem Publikum ist der Wahnsinn, weil jeder den Humor aber auch di Ängste der Charaktere verstehen kann. Alles jubelt zwischendurch mit und gibt Beifall. Es macht Spaß, dem Conférencier (Oliver Urbanski) zuzusehen, wie er die Show im Kit Kat entertaint. Es ist ein Ohrenschmaus, Sophie Berner's (Sally Bowles) rauchig modernen Gesangsstimme zuzuhören, eigentlich genau wie allen anderen Darstellern! Ein extrem hohes Niveau des Genres Musical ist das, perfekt kombiniert durch wunderschöne Stimmen, körperbewusste und mimisch gezielte Schauspielkunst sowie humorvolles Tanzen und Entertaining. Die erfrischend lebendige Live-Band steht vorne auf dem Bühnenrand, somit wird alles eins und jeder achtet auf den anderen! Dieses "Musical" verspricht nicht zu viel wenn es sagt, es sei "gut". Cabaret hat es in sich! Und wer nicht genug bekommt, der darf, in der großen Pause alle Darsteller mitten im Publikum bewundern und ein wenig mittanzen und -feiern, sehr sympathisch! 

 

Auf der Website des Tipis finden sie die aktuellen Darsteller der jeweiligen Rollen, viel Spaß! http://www.livekritik.de/veranstaltungen/cabaret-das-musical/www.tipi-am-kanzleramt.de  

Besucherfazit

Kein MUSICAL, sondern niveauvolles MUSIKTHEATER. HINGEHEN!

Bewertung

  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre
17 Personen fanden diese Livekritik hilfreich.
Konnte Ihnen diese Livekritik helfen?
Ja

Kommentare

Musical Cabaret - Gesang gut - Story gefällt nicht

Waren im Sept 2015 im Musical und hatten uns, basierend auf dem bekannten internationalen Musica Cabaret ähnliches vorgestellt. Die Gesangsperformance war gut ohne Frage, jedoch die Story des Musicals abgeändert auf das 3.Reich mit direkter Darstellung der damaligen Situation fanden wir überhaupt nicht gut. Des Weiteren war es nicht wirklich komisch als ein Darsteller als Affe verkleidet auf der Bühne anfing zu singen, zu tanzen und auch noch banane zu essen. Sorry aber aus unserer Sicht nicht wirklich empfehlenswert.

Ähnliche Veranstaltungen in der Nähe

Zuletzt aktive Livekritiker

  • Annette Finkl
  • august14979
  • Marylennyfee Schmidt
  • MandyleinNH
  • Monique Siegert
  • Wolfgang Albrecht
  • Nicole Haarhoff
  • Tatiana Michaelis
  • Sarah Dickel
  • ENSEMBLE RUHR
  • Stefan M. Weber
  • Elisaveta K. Yordanova
  • Irina Antesberger
  • Iris Souami
  • Ulf Valentin
  • Sarah Divkovic
  • Dresdner Kabarett Breschke und Schuch
  • Julia Schell
  • Luisa Mertens
  • Peter Griesbeck
  • Cristóbal Marrero-Winkens

Für Freikarten und Kulturtipps

Andere Besucher interessierte auch

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!